Tierfreunde Europa
deutsch english castellano
Portrait Name: Baxter
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 02.2013 (8 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 42 cm
Aufenthaltsort: Tierheim Al-Bayyasa, Spanien

Name: Baxter
Geburtsdatum: 20/02/2013
Höhe: 42 cm
Gewicht: 15 kg
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling
Aufenthalt: 45966 Gladbeck

Das DIOGENES-SYNDROM ist weithin als “Vermüllungssyndrom” bekannt und es handelt sich hier um Menschen, die nicht mehr saubermachen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ihre direkte Umgebung und auch ihr Auto zumüllen. Häufig stinkt es in solchen Bereichen stark nach Verwesung und Fäulnis.

Diesmal trat ein solcher Fall in Bazea auf. Es ist der schockierendste Fall, mit dem die Tierschutzorganisation Albayyasa in Baeza in den letzten Jahren konfrontiert wurde.
Es handelt sich um sieben Tiere, bestehend aus Hunden aller Altersgruppen, Rüden, Hündinnen.

Der Besitzer dieser Tiere musste aufgrund seiner Krankheit von Spezialisten behandelt werden und ließ seine Hunde alleine im Haus. Die Behörden kontaktierten Albayyasa, um sich des Falles anzunehmen, und wir machten uns auf die Suche nach diesen armen Tieren.

Die Situation, die die Tierschützer im Haus vorfanden, war furchtbar: Völlig verängstigte Tiere, die panisch herumliefen, als sie das Haus betraten. Die Tiere versuchten sich in Sicherheit zu bringen, rannten durch das Haus, sprangen aus den Fenstern und manche schrieen vor Angst. Ihnen muss durch ihren alten Besitzer fürchterliches passiert sein, denn sie bestanden nur aus Angst.
Nachdem die Tierschützer lange Zeit versucht hatten, sie zu beruhigen, gelang es ihnen schließlich, einen nach dem anderen herauszuholen.

Die armen Hunde zeigten alle das gleiche Verhalten: ihre Blicke waren verloren, verängstigt, ihre Körper vor Angst gekrümmt. Sie kannten keine Streicheleinheiten, sie wissen nicht, was es heißt, zu laufen oder an der Leine in den Park zu gehen - kurzum, sie wissen nicht, dass es ein besseres Leben gibt.
Die Tierschützer von ALBAYYASA geben nicht auf und möchten den armen Hunden helfen.

Einer dieser Hunde heißt BAXTER und auch er war panisch, aber mittlerweile weiß er, dass er eine Chance bekommen hat.
Baxter weiß jetzt, was ein Bad mit warmem Wasser ist, er weiß jetzt, was eine liebevolle Streicheleinheit ist, ein Spaziergang – kurz hat gelernt ein normaler Hund zu sein.
Bei seinem ersten Bad flüchtete er nicht aus der Badewanne, sondern blieb ruhig in den Armen einer Freiwilligen – es tat ihm offensichtlich gut. Baxter ließ sich sanft mit seinem Gel baden, massieren, bürsten und warm abtrocknen, wir sind erstaunt, weil wir glauben, dass es das erste Mal ist, dass er gebadet wurde.

Baxter war am Anfang ängstlich, was um ihn herum geschieht, denn er hat vorher nie jemanden anderen als seinen Besitzer gesehen, er hat nie sein Haus und Grundstück verlassen.
Deshalb nähert er sich noch etwas schüchtern bei Fremden, aber um seine Streicheleinheiten und ein paar Leckereien zu bekommen, nimmt er seinen Mut zusammen und geht zu den Zweibeinern.
Er geht sogar schon erstaunlicherweise sehr gut an der Leine, wie man auch bei der Fotosession sehen kann und er bemüht, geliebt zu werden, um in ein besseres Leben zu kommen.

Baxter möchte die Welt jetzt gerne kennenlernen und wir suchen deshalb liebevolle Menschen für diesen Juwel.
Jetzt durfte Baxter auf eine Pflegestelle in 45966 Gladbeck kommen. Wir werden weiter berichten.

Wenn Sie Baxter diese große Chance schenken möchten, kontaktieren Sie bitte Bettina Thoma.


Bettina Thoma (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 01727589333
»